Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Winden am Aign

Einige Ehrungen und Ernennungen konnte die Windener Wehr auf der letzten Jahreshauptversammlung durchführen. Neben der Vorstandschaft gratulierte Bürgermeister Michael Franken (JWU, links). Bild: Vogl

Ein Bericht von Verena Vogl (Donaukurier).

Windener Wehr 641 Stunden im Einsatz

Verantwortliche ziehen bei Jahresversammlung Bilanz - Neun Abgänge und viele junge Helfer

Winden am Aign (vov) Wie schnell und effektiv die Windener Wehr ist, bewies sie wieder bei ihrer Jahresversammlung vor wenigen Tagen im DJK-Vereinsheim: In 45 Minuten war alles vorbei. Dabei kamen die Einsatzberichte sowie Ehrungen und Ernennungen nicht zu kurz.
29 Aktive sind momentan bei der Feuerwehr in dem Reichertshofener Ortsteil im Einsatz, davon neun Frauen und 20 Feuerwehrmänner. Im vorigen Jahr musste der Verein neun Abgänge verzeichnen: Vier Feuerwehrleute haben aus beruflichen Gründen aufgehört, fünf sind weggezogen, wie in der Versammlung bekannt wurde.

Vorsitzender Stefan Dauderer berichtete über die Höhepunkte des vergangenen Vereinsjahres wie das Weinfest, das Glühweinfest, das Maibaumaufstellen und die "sehr gut besuchten" Ferienpass-Veranstaltungen. Der Feuerwehrverein hat nach seinen Worten derzeit 208 Mitglieder, darunter sind neun Ehrenmitglieder.

Kommandant Georg Pfab berichtete anschließend über die Einsätze der Wehr. Insgesamt hatten die Windener im vorigen Jahr rund 200 Einsatzstunden geleistet. Sie waren zu 27 Einsätzen gerufen worden. Dazu zählten elf Technische Hilfeleistungen, ein Brand, sechs Sicherheitswachen und anderes. Pfab erwähnte auch die Großübung an der örtlichen Schule mit vielen vermissten Kindern. "Außerdem fanden noch zahlreiche Übungen statt", informierte er und erwähnte auch die Teilnahme an Lehrgängen. Die Windener Wehr hat mit David Flögerhöfer und Tanja Schmich jetzt zwei neue Atemschutzgeräteträger. Ausgebildet wurden Christoph Eckl (als Gruppenführer) und Victoria Schmidt (Gerätewart). Der Kommandant berichtete: "Insgesamt haben die Aktiven 641 Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet." Pfab betonte zum Schluss, dass die Wehr von vielen Gönnern finanziell unterstützt werde. "Wir sind froh, dass wir solche Leute haben", sagte er.
Jugendwart Christoph Eckl hatte mit den insgesamt neun Jugendlichen im vorigen Vereinsjahr zehn Übungen durchgeführt. Außerdem hatte sich die Feuerwehrjugend auch an den Festen im Ort beteiligt. Insgesamt 176 Stunden seien an Jugendarbeit geleistet worden, berichtete Eckl.

Nachdem Sandra Kamprath über eine geordnete Kassenlage berichtet hatte, dankte Bürgermeister Michael Franken der Windener Wehr für den Einsatz. Der Rathauschef freute sich vor allem darüber, dass in der Windener Wehr "viele junge Leute aktiv sind".

Kreisbrandmeister Klaus Reiter blickte zurück auf die Einsätze der Landkreiswehr im vorigen Jahr, beispielsweise auf die Brandkatastrophe bei der Bayernoil-Raffinerie in Vohburg.
Danach standen noch einige Ehrungen langjähriger Mitglieder und Beförderungen auf der Tagesordnung. Seit 25 Jahren sind Michael Klepmeir, Werner Redinger und Michael Schrott Mitglied bei der Wehr. Stolze 40 Jahre lang ist Hubert Sichert dabei. Zum Hauptfeuerwehrmann ernannt wurde Christoph Eckl, Löschmeister wurde Vorsitzender Stefan Dauderer. Für 20 Jahre aktiven Dienst wurde Victoria Schmidt geehrt.
Außerdem gab es in der Jahresversammlung noch einen Ausblick auf künftige Termine. Das beliebte Weinfest findet heuer am 7. September statt und das Glühweinfest am 21. Dezember.

 

 

Hilfeleistungskontingent-Einsatz in Bayrischzell

 
Am 15.01.2019 unterstützten Sven Dormeier und Victoria Schmidt von der Freiwilligen Feuerwehr Winden am Aign das Hilfeleistungskontingent des Landkreises Pfaffenhofen an der Ilm bei einem Katastropheneinsatz in Bayrischzell im Landkreis Miesbach. Zuvor kam ein Hilfeersuchen aufgrund massiver Schneefällen in den Vortagen. Wegen der Schneelast auf den Dächern der Häuser drohten diese einzustürzen.

Um 6 Uhr morgens ging es von Reichertshofen aus im "Zug 3" des Hilfeleistungskontingents nach Bayrischzell. Ab dem Vormittag wurden den gesamten Tag über Dächer von der Schneelast geräumt. Nach Einbruch der Dunkelheit traten die Kräfte des Kontingents wieder ihre Rückreise an, sodass sie gegen 21 Uhr wieder in Reichertshofen ankamen.

Hilfeleistungskontingente bestehen je nach Anforderung aus mehreren Zügen mit Kräften der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des THW’s. Sie können aus dem In- und Ausland angefordert werden, sobald die Hilfskräfte vor Ort Unterstützung zur Bewältigung einer Katastrophenlage benötigen.

 

Großübung bei der Prop e.V. in St. Kastl

 
Die diesjährige Großübung im Rahmen der Brandschutzwoche fand am 13. Oktober beim Verein für Prävention, Jugendhilfe und Suchttherapie "Prop e.V." in St. Kastl statt. Neben der ausrichtenden Feuerwehr Hög nahmen auch die Feuerwehren Langenbruck und Winden am Aign teil. Vom Rettungsdienst war ein Rettungswagen und die Hundestaffel am Übungseinsatz beteiligt. Den Einsatzleiter unterstützte die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UGÖEL).

Angenommen wurde ein Küchenbrand mit einer vermissten Person. Die FF Winden am Aign, die als erstes am Einsatzort eintraf, übernahm sofort die Brandbekämpfung und die Rettung des vermissten. Hierzu ging ein mit schwerem Atemschutz ausgerüsteter Trupp in die Küchenräume vor. Nach kurzer Zeit konnte das Feuer gelöscht und die vermisste Person ins Freie gebracht werden. Im weiteren Verlauf des Einsatzes mussten mehrere Personen über eine vierteilige Steckleiter aus dem zweiten Stockwerk gerettet werden. Dies übernahmen die Feuerwehren Hög und Langenbruck. Nach Absuche des Gebäudes stellte sich heraus, dass drei Bewohner vermisst waren. Eine Vermisstensuche mittels Rettungshunde des BRK im angrenzenden Wald war die Folge. Die Suchhunde konnten die Vermissten schnell aufspüren. Somit wurde der Übungseinsatz erfolgreich abgeschlossen.

Jetzt mitmachen bei der Feuerwehr Winden am Aign

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Datenschutzerklärung OK, alles klar!